Eigene Artikel


Betriebsfahrt Berlin (24. Juni 2019 bis 28. Juni 2019)

 

Am 24.06.2019 war es soweit. 34 Schülerinnen und Schüler, allesamt Mitglieder unserer Schülergenossenschaft sind mit Frau Drexhage und Herrn Kläser für fünf Tage nach Berlin gefahren. Nach der Ankunft sind wir gemeinsam in einen Klettergarten gegangen. Zusammen haben wir die verschiedenen Höhen überwunden und uns gegenseitig beim Klettern unterstützt. Nach diesem ersten, anstrengenden Tag kehrte früh Ruhe ein, welche jedoch mit dem aufregenden Besuch eines Escaperooms und einer direkt anschließenden Stadtrallye am nächsten Tag schnell vorüber war. Abends waren wir gemeinsam mit unseren Lehrkräften auf einer Schülerparty und hatten gemeinsam eine Menge Spaß. Das Highlight am Mittwoch war der Besuch im Bundestag, bei welchem wir einer Sitzung mit bekannten Politikern wie Angela Merkel, Martin Schulz und Christian Lindner zusehen durften. Nach dieser Sitzung trafen wir Manfred Todtenhausen, einen Abgeordneter der FDP, welcher uns Einblicke in das Alltagsleben von  Abgeordneten ermöglicht und uns Fragen zu seiner Position beantwortet hat. Trotz einer Temperatur von 55 Grad haben wir die Kuppel vom Bundestag besichtigt und bekamen im Anschluss zur Stärkung leckeres Essen. Am Donnerstag hatten wir Zeit, die Stadt in Gruppen zu besichtigen. Gegen Mittag trafen sich die Schüler zum Schwimmen, Volleyball Spielen und Sonnen am Weißensee. Abends bestellten wir Pizza, welche Herr Springob gesponsert hatte. Durch diese Aktion und zum Beispiel auch durch das allabendliche Werwolf spielen wuchs die Gruppe sehr schnell zu einem guten Team zusammen, was uns alle sehr gefreut hat! Am Freitag, dem Abreisetag, besuchten wir noch das jüdische Museum Berlins, welches nicht nur die Zeit des Nationalsozialismus, sondern ermöglichte auch einen weitreichenden Einblick in die Geschichte jüdischer Bürger in Deutschland! Um 15 Uhr fuhr der Zug ab, der uns alle wohlbehalten und mit einer großen Menge an Erlebnissen im Gepäck nach Hause brachte.

Im Namen aller danken wir herzlichst den verantwortlichen Lehrkräften Frau Drexhage und Herrn Kläser, den Unterstützern Herrn Todtenhausen und Herrn Springob und allen Genossen für die aufregende Zeit!


Sommerzeit ist Erdbeerzeit (17. Juli 2019 und 18. Juli 2019)

 

Am 17. Juni 2019 haben wir, allesamt Mitglieder der Schülergenossenschaft, zusammen mit drei Mitgliedern der Organisation foodsharing, die sich gegen das Wegschmeißen von Lebensmitteln einsetzt, Marmelade hergestellt. Das Ziel dieses Tages war es, uns näherzubringen, wie man Lebensmittel verwerten kann, die noch genießbar sind, aber vielleicht kleine Macken haben oder schon etwas "matschig" sind. Um aus den Erdbeeren Marmelade herzustellen, mussten wir als erstes die Erdbeeren waschen und in kleine Stücke schneiden, dann pürieren und anschließend zusammen mit Gelierzucker in einem Kochtopf zum Kochen bringen. Als letztes wurde die Marmelade in Gläser gefüllt und anschließend in unserem Schülerkiosk verkauft. Die frischen Erdbeeren, die wir verwendet haben, wurden uns von der Euro Food GmbH, einem Großhändler für Tiefkühlkost gesponsert. Alles in allem hat es viel Spaß gemacht und uns gezeigt, dass man Lebensmittel nicht wegschmeißen muss, nur weil sie kleine Macken haben.

Vielen Dank für die großartige Unterstützung des Projekts an foodsharing, Euro Food GmbH, die Volksbank im Bergischen Land eG und natürlich die Mitglieder der Tante-EMA-Laden eSG


Besuch des Landtagsabgeordneten Sven Wolf (07. Juni 2019)

 

Am 07. Juni 2019 besuchte uns Sven Wolf, der stellvertretende Fraktionsvorsitzender der SPD des nordrheinwestfälischen Landtages, im Ernst-Moritz-Arndt Gymnasium, um sich über die Arbeit der Schülergenossenschaft „Tante-EMA-Laden eSG“ zu informieren. In der Mittagspause erhielt der ehemalige Schüler des Ernst-Moritz-Arndt Gymnasiums durch den Vorstand einen Einblick in unsere Schülergenossenschaft, erfuhr die Startschwierigkeiten und die erreichten Ziele. Insgesamt zeigt er einen faszinierenden Eindruck auf, welchen er auf seiner Instagram-Seite teilt!


Unsere erste Generalversammlung am 29. März 2019 (04.04.2019)

Am 29.03.2019 fand um 17.30 in den Räumlichkeiten der Volksbank im Bergischen Land die erste Generalversammlung unserer Genossenschaft statt. Viele Genossen sind erschienen und die Erfolge des ersten Geschäftsjahres wurden vom ehemaligen Vorstand vorgestellt. Herr Fried leitete die Versammlung. Unter anderem gab es auch ein Catering. Es stand schon vorher fest, dass ein neuer Vorstand gewählt werden muss, da Josi Bregulla, Rebecca Niemüller und Amira Al Zoubi nun dabei sind, ihr Abitur zu machen. Die drei werden bald die Schule verlassen. Aber jetzt gibt es drei neue Vorstandsmitglieder. Die Genossen haben gewählt und entschieden, jetzt dürfen Hanne, Andrej und Jan-Luca im Vorstand sein.


Kaffeebäuerin aus Honduras besucht Remscheid und unsere Tante-EMA-Laden Genossenschaft ist dabei!

Während der Herbstferien ist bereits zum zweiten Mal die Vertreterin der Fairtrade-Kaffeekooperative APROLMA, Dolores Benitez, im Remscheider Rathaus empfangen worden. Neben dem Bürgermeister Mast-Weisz und vielen weiteren Akteuren waren auch Constantin Koll, Stanley Lueg und Semi Nazli (9. Jgst.) als Vertreter unserer Schülergenossenschaft eingeladen, um dort unseren Tante-EMA-Laden vorzustellen und mit den Anwesenden über den fairen Handel zu diskutieren. Der Grund des Besuches ist ein Partnerschaftsprojekt der fairtrade- Stadt Remscheid mit der Kaffeekooperative APROLMA. Durch diese Partnerschaft werden zum einem die Arbeitsbedingungen in Honduras verbessert und zum anderen können die Remscheider fair gehandelten Kaffee bester Qualität direkt aus Honduras genießen. Ebenfalls zeigt diese Partnerschaft die Weltoffenheit und Solidarität Remscheids. Unsere Schülergenossenschaft bietet auch fairtrade- Produkte an und möchte somit ihre Mitschüler in Kontakt mit dem fairen Handel bringen.

Lea Reichert (EF)


Bananafairday an der Ema (11.10.2018)

Nur jede zehnte Banane ist in deutschen Supermärkten fair gehandelt. FAIRTRADE Deutschland hat dazu eine Kampagne gestartet, um dies zu ändern. Der sogenannte Bananafairday war am 28.09.2018. Erreicht werden soll, dass viele Supermarktketten auf Fair Trade Bananen umsteigen, dazu gibt es auf der Seite www.fairtrade-deutschland.de eine Abstimmung, welcher Supermarkt eurer Meinung nach auf Fair Trade Bananen umsteigen sollte.

 

Warum das Ganze?

 

Ganz einfach, Bananen werden in unseren Supermärkten als Lockangebot billig verkauft, darunter leiden die Produzentenfamilien im Anbau enorm. In Deutschland zeigen bislang nur Weltläden, dass ein ganzes Sortiment fair sein kann.

 

Wir als Mitglieder der Tante-EMA-Laden eSG wollten dies gerne unterstützen und boten anlässlich des Bananafairday nun auch Fair Trade Bananen an. Die leckeren Bananen fanden in unserer Pausenhalle begeisterte Abnehmer.

 

Verfasserin: Lea Reichert


Eröffnung des „Tante-EMA-Laden“ und Auszeichnung beim Preis für finanzielle Bildung (18.05.2018)

Lange hatten die Schülerinnen und Schüler der eSG „Tante-EMA-Laden“ der Eröffnung des Schulkiosks entgegen gefiebert. Am 19. März 2018 war es dann endlich soweit. Die Q2 übergab den Kiosk der Schülergenossenschaft.

Mit viel Fleiß und Eifer wurden sofort die Kunden angeworben, die in den Schulpausen kräftig vom angebotenen Sortiment einkauften.

Hinter der Theke wird nach einem Plan gearbeitet, der von der Personalabteilung organisiert und aufgestellt wird. Auch dies ist sehr gut angelaufen und der Kiosk ist stets mit freundlichem „Personal“ besetzt.

Alle anderen Abteilungen arbeiten ebenfalls auf Hochtouren. So wurden bereits die Abteilungsleiter fast aller Abteilungen gewählt und gehen ihrer Arbeit nach.

In der Marketing-Abteilung werden aktuell neue Aktionen und Sondertage geplant, um die Schüler mit saisonalen Produkten zu überraschen und kulinarisch zu überzeugen. Die Marketing-Abteilung zeigt sich auch verantwortlich für die derzeitige Kundenumfrage, um das Sortiment noch mehr auf die Bedürfnisse unserer Schulgemeinde auszurichten.

Obwohl unser Unternehmen noch recht jung ist, hat das weitreichende Engagement von ca. 80 SchülerInnen bereits dazu geführt, beim deutschlandweiten Preis für finanzielle Bildung 1250 € zu gewinnen. Das Geld soll reinvestiert werden (u.a. Renovierung des Kiosk) und allen Genossen zugute kommen. Zum Beispiel steht in Kürze ein Betriebsausflug aller aktiven Genossen an.

 

Verfasserin: Lena Markus


Besuch bei der Waldgenossenschaft (04.12.17)

Am 04.12.17 besuchte unseren Differenzierungkurs Wirtschaft von Herrn Hensler der Förster Markus Wolff, der sich in der Waldgenossenschaft “Wald 2.0” engagiert. Da wir uns alle künftig im Rahmen der Schülergenossenschaft “Tante-EMA-Laden” eigenständig ein Unternehmen gründen und leiten werden, waren wir sehr interessiert an diesem Erfahrungsaustausch mit Herrn Wolff.

 

Das Besondere an dieser Genossenschaft in Remscheid ist sicherlich, dass sie die einzige bundesweit ist. Herr Wolff erklärte uns, dass man einen Anteilsschein (ein Stück Wald) für 500 € erwerben kann, um die Wahldfläche gegen Abholzung zu schützen, eine Art “Urwald” in Remscheid entstehen zu lassen und gegen Monokulturen vorzugehen.

 

Im gemeinsamen Gespräch wurde deutlich, dass sowohl die Genossenschaft “Wald 2.0” als auch unsere “Tante-EMA-Laden” Schülergenossenschaft vor allem vor drei Herausforderungen stehen: Beide wollen

 

– ökologisch (Schutz von Waldfläche – Schutz von Ressourcen, wenig Müllproduktion),

 

– sozial (Erhalt der Erholungsfunktion des Waldes für Remscheider – Förderung unserer Schulgmeinde mit Nahrungsmitteln)

 

– und gleichzeitig ökonomisch (kein Minusgeschäft) arbeiten.

 

Insgesamt hat uns der Besuch von Herrn Wolff sehr gefallen, da wir so neben der Partnergenossenschaft “Volksbank im Bergischen Land” noch eine anderen Genossensschaft kennenlernen konnten. Zudem konnten wir Herrn Wolff von unserer Idee überzeugen und ihm zu unserer Gründungsversammlung am 23.02.2018 einladen.

 

Verfasser: David Oliviera Sousa


Schüler riskieren Nebenwirkungen

Die Gründung einer Schülergenossenschaft weist nach Volker Beckmann, dem Landeskoordinator für Schülergenossenschaften, unberechenbare Nebenwirkungen auf:
„Wer einmal vom Virus befallen ist, den lässt die Genossenschaftsidee nicht mehr los: Nachhaltig wirtschaften und solidarisch handeln“.

Trotzdem (und gerade deshalb) unterzeichnete das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium am 10.10.2017 eine Kooperation mit der Volksbank, die künftig unsere eigenständig geleitete Genossenschaft nicht nur in finanzieller (Startkapital in Höhe von 5000 € & jährliche Pauschale von 1000 €), sondern auch in fachlicher Hinsicht unterstützt. Die beiden Mitarbeiter Jasmin Frenzel und Florian Flöck (ehemaliger EMA- Schüler !) werden uns mit ihrer Expertise zur Verfügung stehen. In der Schule sind Frau Mesanovic und Herr Hensler unsere betreuenden Lehrer.

Wie geht es jetzt –  nach der Unterzeichnung –  weiter und wer kann Mitglied werden?

Am 6.11 findet ein ganztägiger Gründungsworkshop in den Räumlichkeiten der Volksbank statt, damit im Frühjahr 2018 der “Tante-EMA-Laden” als eingetragene Genossenschaft mit vollem Elan in das neue Geschäftsjahr starten kann. Und das Beste an der Rechtsform der Genossenschaft ist: Um die Schulgemeinde zu unterstützen, kann jeder Schüler Mitglied werden. Für nähere Informationen dazu stehen wir euch gern zur Verfügung (eine Auswahl):

Marvin Fuchs, Till Horky, Julius Kluft, Amelie Krempel, Tim Leischner, Jan Pols, Piet Ronge, Tülin Martini (Diff. Wirtschaft Jahrgangsstufe 9)

Amira Al Zoubi, Alina Deutemann, Constantin Gebbert, Rebecca Niemüller (Jahrgangsstufe Q1)

Serkan Özdemir (Q2)

A. Mesanovic und Herr Hensler (Betreuer der Schülergenossenschaft)

 

Verfasser: Julius Kluft

Bilder von Jan Pols 


Workshop zur Gründung einer eSG(6.11.17)

Am Montag, den 6.11.2017, haben die Schülerinnen und Schüler der zukünftigen Schülergenossenschaft „Tante EMA Laden“ an einem Workshop zur Führung und Gestaltung einer Schülergenossenschaft teilnehmen dürfen. Der Workshop fand in den Räumlichkeiten der Volksbank Remscheid in Lennep statt, die der Partner der Schülergenossenschaft sein wird. Gemeinsam mit den betreuenden Lehrern Frau Mesanovic und Herrn Hensler sowie den beiden Verantwortlichen der Volksbank Frau Frenzel und Herrn Flöck wurden der Start und die Zukunft des Tante EMA Ladens besprochen und geplant.

Die Schülerinnen und Schüler lernten, wie eine Schülergenossenschaft überhaupt aufgebaut sein sollte, damit alles funktioniert. So wurden verschiedene Abteilungen gegründet und jeder Schüler mit seinen zukünftigen Aufgaben vertraut gemacht. Die Schülergenossenschaft bietet viele verschiedene Möglichkeiten zu arbeiten, selbst zu organisieren und erste Erfahrungen zu sammeln, die im späteren Berufsleben von Bedeutung sein könnten.

Am Ende des ganztägigen Workshops wusste jeder Schüler, was ab dem nächsten Jahr seine Aufgabe sein wird und wie eine eingetragene Schülergenossenschaft überhaupt funktionieren soll. Jeder der Teilnehmer hat viele neue Eindrücke bekommen und alle waren sich am Ende des Tages einig, dass sie es kaum noch erwarten können, bis die Schülergenossenschaft gegründet wird und ihren Betrieb aufnehmen kann.

 

Verfasserin: Lena Markus


Remscheider Schüler und Schülerinnen diskutieren mit starken Frauen aus Honduras!

Durch die neue Entwicklungspartnerschaft von Remscheid mit einer Kaffeel´-Kooperative in Honduras bekommen auch die Schüler*innen in Remscheid einen neuen Zugang zu Fairem Handel und den Auswirkungen für die Menschen in den Partnerländern. So haben die Vertreterinnen von der Fairtrade-Kaffeekooperative APROLMA während Ihrem Besuch nicht nur mit dem Oberbürgermeister gesprochen, sondern besuchten auch zwei Remscheider Schulen. Von diesem eindrücklichen Erlebnis berichten zwei Schüler des Ernst-Moritz-Arndt Gymnasiums:


Am Mittwoch (20.9.2017) geschah etwas Besonderes: In der fünften und sechsten Stunde besuchten Cruz Dolores Benitez Espinoza und Marta Dalila Aguilar Banegas aus dem Agrarland Honduras (Mittelamerika) unsere Schule, die durch den Schulkiosk und die künftige Schülergenossenschaft den fairtrade- Gedanken maßgeblich unterstützt. Das Interesse war groß: Nicht nur der Differenzierungskurs Wirtschaft von Herrn Hensler, der das Thema Nachhaltigkeit und fairtrade aktuell im Unterricht behandelt, sondern auch 120 andere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6 bis Q2 waren gekommen, um den Besuch zu begrüßen und etwas über ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen zu erfahren. Dazu stellten sie viele Fragen. Anabel Rubio Garcia (8a) und Frau Tavus standen als Dolmetscher zur Verfügung.
Beide erzählten, dass sie aus ärmlichen Verhältnissen kommen und vor ca. 16 Jahren anfingen, auf einer Kaffeeplantage zu arbeiten. Sie sagten uns, dass die Arbeit dort außerordentlich hart sei und sie an manchen Tagen mehr als zehn Stunden arbeiten müssten. Vor etwa fünf Jahren gründeten sie gemeinsam mit 70 anderen Frauen eine Kooperative (Genossenschaft). Auf Rückfragen von SuS antworteten sie, dass eine solche Gründung nicht üblich ist, da Frauen in Honduras in wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht oft benachteiligt werden. Sie teilten uns mit, dass fairtrade ihnen jedoch einen gerechten Lohn für ihre Arbeit garantiere und es ihnen deshalb viel besser ginge als den meisten anderen Menschen in den umliegenden Dörfern, die häufig radikal ausgebeutet würden. Abschließend bedankten sich die Frauen für das große Interesse. Für beide sei es sehr wichtig, dass Schüler aus Europa gut über die Umstände Bescheid wissen und diese Arbeit auch schätzen. Sie freuten sich sehr darüber, dass der schuleigene Kiosk mit einem so großen Engagement neben den herkömmlichen Produkten auch fair gehandelte Produkte verkauft.
 
Von Piet Ronge und Tim Leischner (Ernst-Moritz-Arndt Gymnasium, Remscheid)

Quelle:

http://www.einewelt-regionalstelle-bergischesland.de/index.php/interessantes-aus/der-bergischen-region


Remscheid hat jetzt seine erste Schülergenossenschaft: Die „Tante-EMA-Laden“ eSG  (28.02.2018)

Im stilvollen Ambiente des Casinos der Volksbank im Bergischen Land in Remscheid fand am Freitag (23.02.2018) die Gründungsfeier der Schülergenossenschaft „Tante-EMA-Laden“ am Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums statt.

 

Rechneten die Organisatoren mit circa 160 Gästen, wurden ihre Erwartungen bei weitem übertroffen. So fanden sich – trotz des Abendtermins – doch 230 Interessierte, geladene Gäste und künftige Genossinnen und Genossen ein, um Anteile im Wert von 20€ zu erwerben. Zu den Gästen gehörten unter anderem der Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz, der Sozialdezernent Thomas Neuhaus, aber auch die Vorstandsvorsitzenden des Gastgebers, Andreas Otto und Lutz Uwe Magney.

 

Wie es bei rechtmäßigen Genossenschaften so üblich ist, wählten die neuen Genossen in der anschließenden ersten Gründungsversammlung den Vorstand und den Aufsichtsrat. In den Vorstand wurden die Schüler und Mitglieder Amira Al Zoubi (Q1), Josi Bregulla (Q1), Rebecca Niemüller (Q1), Julius Kluft (9.) und Jan Pols (9.) gewählt. Zum Aufsichtsrat der eSG gehören von nun an die betreuenden Lehrer Aida Mesanovic und Malte Hensler, der kommissarische Schulleiter Olaf Wiegand, der (bald ehemalige) Schüler Serkan Özdemir, Alexandra Niemüller und Norbert Springob als stellvertretende Personen der Schulpflegschaft sowie Jasmin Frenzel, Florian Flöck und Christian Fried von der Partnergenossenschaft Volksbank im Bergischen Land an.

 

Neben der gut organisierten Präsentation des Business-, Finanzplans und der Satzung der Schülergenossenschaft fand auch das Catering große Beachtung, welchesaus  mit liebevoll gestalteten Werbefähnchen versehenen Produkten, wie Schokoriegeln, Gummibären oder Orangensaft , bestand. All diese stammen aus dem Fairtrade-Handel und werden zukünftig fester Bestandteil des Angebots im „Tante-EMA-Laden“ sein.

 

Mehr als zufrieden können die engagierten Genossen mit der Bilanz der Veranstaltung sein; so wurden nur an diesem Abend Anteile im Wert von über 3500€ verkauft – eine sehr gute Grundlage für die Eröffnung des Schulkiosks der „Tante-EMA-Laden“ eSG. 

 

Verfasserin: Lena Markus


Jungunternehmer stehen kurz vor der Gründung ihres ersten Unternehmens (20.02.2018)

 

In nur wenigen Tagen, am Freitag, 23. Februar 2018, werden wir unsere Schülergenossenschaft „Tante-EMA-Laden“ offiziell gründen. Zu dieser Veranstaltung in der Volksbank werden über 200 Gäste erwartet, die unsere Genossenschaft durch einen Anteilschein unterstützen möchten. Natürlich darf bei einem solchen Großereignis bekannte Persönlichkeiten wie der Oberbürgermeister Mast-Weisz, aber auch die Presse nicht fehlen.

 

Unsere Kunden dürfen sich in Zukunft auf eine erweiterte Produktpalette freuen, die jeden Wunsch erfüllen sollte.

 

Wir freuen uns schon darauf, unsere Mitgenossen begrüßen zu dürfen und unser erstes Unternehmen offiziell zu starten! 

 

All diejenigen, die sich unserer Schule verbunden fühlen, sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen (18.00 Uhr, Tenter Weg 1-3, 42897 Remscheid), mit nur 20 € Genossinnen und Genossen zu werden und damit ein einzigartiges Projekt an unserer Schule zu unterstützen.

 

Verfasserin: Lena Markus


Fairtrade – Auch in der künftigen Schülergenossenschaft „Tante-EMA-Laden“ (29.01.2018)

 

Jetzt, genau einen Monat vor der Gründungsfeier der Schülergenossenschaft am 23.2.2018, laufen auch die Vorbereitungen für die künftigen Produkte auf Hochtouren.

 

Zu diesem Zweck haben wir als zukünftige Genossen am 23.01.18 in Begleitung von Herrn Hensler einen Ausflug zum Kooperationspartner „F(l)air – Weltladen“ in Lüttringhausen unternommen. Bei der Ausschau nach beliebten fairtrade-zertifizierten Produkten wurden wir schnell fündig: Neben Kaffee, diversen Kraft- und Schokoriegeln konnten wir auch einen Fruchtriegel finden, der dem Namen nach perfekt zu unserer Schule zu passen scheint: „Em(m)a- Riegel“. Die Fachverkäuferin Frau Stuhlmüller teilte uns mit, dass diesem Riegel eine besonders große Wirkung für den Lernerfolg nachgesagt wird.

 

Außerdem möchten wir bald durch den Blauen Engel ausgezeichnetes und nachhaltiges Schulmaterial anbieten, um alle Schüler optimal für den Unterricht vorzubereiten. Eine Art “Starterpaket” für die neuen Schüler ist auch geplant, um ihnen den Einstieg zu erleichtern und ihnen das ewige Gelaufe durch die Läden vor Schuljahresbeginn zu ersparen.

 

Hast du noch Fragen bezüglich der Genossenschaft oder willst du, wie viele andere deiner Mitschüler, auch noch Genosse werden? Sprich uns an oder schreib uns eine E-Mail an tanteemasg@gmail.com . Eine Rückmeldung ist bis zum 6.2.2018 erforderlich.

 

Verfasser: Stanley Lueg


Der Countdown läuft – Schülergenossenschaft „Tante-EMA-Laden“ (23.01.2018)

 

Die Planungen der Schülergenossenschaft „Tante-EMA-Laden“ sind schon voll im Gange. Die künftigen Genossen organisierten am 19.01.2018 eine Informationsveranstaltung für die gesamte Schulgemeinde, um über ihr einzigartiges Projekt aufzuklären, die ersten Geschäftsideen zu präsentieren, mögliche Aktionen vorzustellen und weitere Interessierte einzuladen, daran mitzuwirken.

 

 So sollen von den jungen Unternehmern künftig auch neue, gesündere Lebensmittel am schuleigenen Kiosk verkauft werden. Weiter möchten die Schüler dafür sorgen, dass unsere EMA grüner wird, indem u.a. Hochbeete angelegt werden. Die Schülergenossenschaft wird also künftig einen großen Beitrag leisten, unsere Schule zu einem Wohlfühlort zu machen.

 

 Die Ziele können erreicht werden, indem alle zusammenarbeiten und ihre Fähigkeiten und Interessen einbringen. Die zukünftigen Genossen und ihre Partnergenossenschaft, die Volksbank im Bergischen Land,  befinden sich mitten in den Vorbereitungen zur Gründung am 23.02.2018 und können den Beginn des ersten Geschäftsjahres kaum erwarten. Momentan haben sich ca. 60 SchülerInnen dafür entschieden, Genosse zu werden: Wer noch Mitglied werden möchte oder Rückfragen hat, kann sich an die vielen engagierten Schüler und die betreuenden Lehrkräfte (Hr. Hensler, Fr. Mesanovic) wenden.

  

 Verfasserin: Noemi Tomasulo


Die Schülergenossenschaft Tante-EMA-Laden eSG steht Rede und Antwort(17.01.2018)

 

Da es beim Tag der offenen Tür auch um die Vielfalt unserer Schule geht, durfte die künftige Schülergenossenschaft natürlich nicht fehlen. Wir informierten am 13.1. die Eltern, (künftigen) Schüler und Lehrer über unsere Geschäftsideen und -prinzipien. Einige ließen sich von unseren Ideen begeistern, füllten die Anmeldung für unsere Gründungsversammlung noch vor Ort aus und wollen am 23.02.2018 uns Schüler mit ihrer aktiven oder passiven Mitgliedschaft künftig unterstützen. Gerade die Eltern waren begeistert davon, dass ein solches praxisorientiertes Lernen an unserer Schule ermöglicht wird. Unsere Gründungsveranstaltung findet in den Räumlichkeiten der Volksbank (Tenter Weg 1-3) um 18.00 Uhr statt. 

 

Wer auch bei diesem einmaligen Event dabei sein möchte, kann sich noch bis zum 4.2.2018 anmelden. Für Rückfragen stehen wir allen Interessierten gern persönlich oder per Mail (tanteemasg@googlemail.de) zur Verfügung. 

 

Verfasser: Amira Al Zoubi, Josi Bregulla, Julius Kluft, Jan Pols